Newsbeiträge

Weihnachten naht mit großen Schritten

Eingereicht von ruth am 16. Dez 2017 - 10:11 Uhr
Bild 0 für Weihnachten naht mit großen Schritten
Die Heiligen drei Könige auf dem Weg

Krippe am 3. Advent 2017

Eingereicht von ruth am 15. Dez 2017 - 13:34 Uhr
Bild 0 für Krippe am 3. Advent 2017

3. Advent 

Maria und Elisabeth

Eine Begegnung zweier Frauen die uns von der Hoffnung erzählt.


Dritter Adventssonntag – 16./17.12.2017

Eingereicht von markus am 15. Dez 2017 - 05:00 Uhr

Johannes 1,6-8.19-28 - Wer bist du?
Die Frage, die die Priester und Leviten im heutigen Evangelium Johannes dem Täufer stellen – ich kann sie mir auch selbst stellen: Wer bin ich?
Wer bin ich – heute am dritten Advent, wenige Tage vor Weihnachten?
Was ich bin, bin ich immer in Beziehung zu anderen.
Diese Besonderheit zeichnet auch die Antwort des Johannes aus. Als er gefragt wird, ob er der Messias, Elija oder ein anderer Prophet sei, lautet seine Antwort knapp und bündig: Nein.
Wer er ist, erklärt er in seiner Beziehung zu Jesus: Wegbereiter für ihn und nicht wert, ihm die Schuhe aufzuschnüren.
Wer bin ich? Antworte ich heute im Blick auf meine Beziehung zu Jesus, möchte ich sagen: Ich hoffe, dass ich ihm vielleicht auch ein klein wenig den Weg bereiten kann, weil mein Leben Zeugnis von ihm ablegt.
Ich hoffe, dass ich seine Gegenwart in diesen Tagen erfahre und dass er mir gnädig ist. Ich hoffe, dass die Taufe, die ich empfangen habe, in mir lebendig ist – und ein unzerstörbares Band zwischen Jesus und mir.

Einen schönen Sonntag und eine gute Woche
wünschen die Mitglieder des Pastoralteams

<body>

 

</body>

Zweiter Adventssonntag – 09./10.12.2017

Eingereicht von markus am 08. Dez 2017 - 16:39 Uhr

Markus 1,1-8 – Gleich zu Beginn ist im heutigen Evangelium zweimal von Anfängen die Rede: Zunächst heißt es „Anfang des Evangeliums“, und gleich danach: „Es begann …“.
Irgendetwas muss also mit diesem Anfangen und Beginnen besonders wichtig gewesen sein, und es war ja tatsächlich das erste Mal, dass eine derartige Lebensbeschreibung Jesu „Evangelium“, „Frohe Botschaft“ genannt wurde.
Bemerkenswert ist auch, dass das deutsche Wort „anfangen“ von der Wortwurzel her mit „anfachen“ zu tun hat. Ein solcher Anfacher, ein Zündler, ein Feuriger war Johannes der Täufer, dem diese erste Szene des Markusevangeliums gewidmet ist. Er ist der Vorläufer, der Bote, der Wegebahner und Wegbereiter für Jesus.
Johannes war eine kantige und zugleich faszinierende Gestalt. An mehreren Stellen in der Bibel hören wir, wie er Menschen zur Veränderung aufruft und aufrüttelt, sie konfrontiert und beinahe beschimpft – und dennoch kommen sie in Scharen zu ihm hinaus in die Wüste. Johannes wird nicht müde, immer wieder auf die Freiheit zur Veränderung und auf Jesus, auf den Größeren, hinzuweisen und tatsächlich: Erst danach kommt Jesus.
Vielleicht braucht Jesus auch heute noch solche Menschen wie Johannes. Und vielleicht liegt darin tatsächlich auch heute noch ein besonderes Glück: Wegebahner und Wegbereiterin für ihn zu sein.

Einen schönen Sonntag und eine gute Woche
wünschen die Mitglieder des Pastoralteams


Krippe am 2. Advent 2017

Eingereicht von ruth am 08. Dez 2017 - 16:38 Uhr
Bild 0 für Krippe am 2. Advent 2017

2. Advent

Das zweite Krippenbild zeigt uns Maria mit dem Engel


Krippe am 1. Advent 2017

Eingereicht von ruthbrune am 06. Dez 2017 - 09:06 Uhr
Bild 0 für Krippe am 1. Advent 2017

1. Advent 2017

Das Krippenteam St. Peter und Paul Oesede hat das erste Krippenbild dem Heiligen Josef gewidmet.
Josef, der Zimmermann, ist bei seiner Arbeit und Maria schaut ihm zu.

Herzliche Einladung, die Krippe während der Öffnungszeiten der Kirche zu besichtigen. 

Page 1 / 80 (1 - 6 of 479 Insgesamt) Next Page Last Page