Newsbeiträge

Sonntagswort

Sonntagswort: Erster Adventssonntag – 02./03.12.2017

Eingereicht von markus am 02. Dez 2017 - 14:09 Uhr

Markus 13,24-37 - Muss das denn sein? Diese harschen, erschreckenden Worte zum Beginn des Advents? Diese Zeit soll doch schön sein, ein bisschen sentimental, gemütlich, ruhiger, friedlicher.
Das ganze Jahr leben wir in Hab-Acht-Stellung, weil so viel von uns gefordert wird, wir kaum Zeit zum Verschnaufen finden. Jetzt soll es ruhiger werden – und dann diese Aufforderung: Seid wachsam! Muss das sein?
Ja, es muss sein, gerade jetzt muss es sein, weil ich Gefahr laufe, eingelullt zu werden von mir selbst und allem um mich herum; gerade jetzt, wo ich hoch konzentriert und sensibel sein muss.
Gott kommt. Er ist vor zweitausend Jahren in Bethlehem Mensch geworden; er möchte täglich in meinem Leben präsent sein; er wird am Ende der Zeiten kommen.
Gott kommt, das darf ich nicht mit Friede, Freude, Eierkuchen zukleistern. Alle guten und schönen Bräuche und Traditionen haben ihr gutes Recht – als Hinweise auf das Wesentliche: Gott kommt.
Wenn ich mich von dieser Wahrheit prägen lasse, wenn ich sie annehme und sie mich verändert, dann darf ich das kommende Jahr auch mal kürzer treten.
Dann muss ich nicht allen Erwartungen genügen, nicht den eigenen und nicht denen anderer, dann darf ich auch mal Nein sagen, wenn es mir zu viel wird, weil ich das entscheidende Ja gesagt habe: Zu Gott, der immer wieder zu mir kommen möchte.

Einen schönen Sonntag und eine gute Woche
wünschen die Mitglieder des Pastoralteams