Newsbeiträge

Verstärkung für das Team der Taufkatecheten / innen gesucht

Eingereicht von um am 24. Apr 2019 - 09:46 Uhr
Bild 0 für Verstärkung für das Team der Taufkatecheten / innen gesucht

Die Eltern von Täuflingen sind in unserer Pfarreiengemeinschaft eingeladen, sich an einem Abend mit ihrem Wunsch, ihr Kind taufen zu lassen, auseinanderzusetzen. Außerdem werden sie an diesem Abend über den Ablauf, die Symbole und organisatorische Fragen der Taufe informiert.

Diese Taufkatechesen werden aktuell von jeweils zwei bis drei ehrenamtlichen Taufkatecheten/innen pro Gemeinde durchgeführt und finden ein Mal pro Monat statt. Die Materialien und Methoden für die Abende sind bereits zusammengestellt. Jedes Team führt ca. ein bis zwei Abende pro Jahr durch. Zusätzlich treffen sich die Katecheten zwei Mal im Jahr zu Austausch und Planung.

Taufkatechesen durchzuführen ist also wirklich nicht aufwendig und bietet die Möglichkeit, mit jungen Familien über den eigenen Glauben ins Gespräch zu kommen und nette Kontakte zu schließen.

Wenn wir dein Interesse geweckt haben, du vielleicht schon länger nach einer Möglichkeit suchst, dich im Gemeindeleben aktiv einzubringen, oder du jemanden kennst, der gerne mitmachen würde, melde dich gerne bei Pastoralreferentin Christina Kisters (Tel: 480 861 oder christina.kisters@pggo.de) oder komm am Dienstag, 25.06.2019 zu 19 Uhr zum Brauhaus Dröge zu unserem nächsten Katecheten-Treffen.

Wir freuen uns auf neue Gesichter! Die Taufkatecheten/-innen

Foto: Michael Horn / pixelio.de



Mit Jesus wollen wir gehen...

Eingereicht von et am 19. Apr 2019 - 23:09 Uhr
Bild 0 für Mit Jesus wollen wir gehen...

Karfreitag

"Mit Jesus wollen wir gehen, den Kreuzweg Schritt für Schritt...", dieser Liedruf war während des Kreuzweges immer wieder zwischen den einzelnen Stationen, mal leiser, mal lauter, zu hören. Vor Beginn des Kreuzweges mussten lange Nägel mit ganz viel Kraft von Kindern und Eltern in zwei einfache Latten genagelt werden. Somit war das Kreuz der Kita St. Marien, Oesede, gebaut. Dieses Kreuz gemeinsam mit dem Liedruf begleitete uns zu 6 Stationen des Leidensweges Jesu. 39 Kinder und 33 Eltern trugen abwechselnd dieses Kreuz.

Im Verlauf des Kreuzweges bekamen die Kinder ein eigenes Kreuz, welches sie mit Stickern zu der jeweiligen Situation selbst gestalten konnten. Die Bilder zeigten u.a. die Gefangennahme, wie Jesus in den Schoß seiner Mutter gelegt wurde, oder das leere Grab. Mit einem kurzen, einfachen Text wurde über das Leben Jesu erzählt. Abgerundet mit einem Lied und Gebet führte es die Familien in das Geheimnis dieser Tage ein. Im Anschluss war bei Kaffee und Getränken noch die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen, oder einfach bei Sonnenschein auf dem Spielplatz zu spielen.

Frohe Ostergrüsse aus der Kita St. Marien, Oesede.

( Claudia Rohlauf, Kita-Leiterin und Pastor Rainer Kloppenburg )  


Palmsonntag – Karwoche – Osterwoche 2019

Eingereicht von markus am 14. Apr 2019 - 11:32 Uhr

Lukas 19,28-40 - Ein König auf einem Esel, noch dazu auf einem jungen, einem kleinen Esel.
Eine etwas kuriose, fast komische Vorstellung und gar nicht königlich, nicht wahr? Die Szenerie des heutigen Palmsonntags ist wahrlich kontrastreich. Jesus, der schon ahnt und weiß, wie sich die Lage in den nächsten Tagen dramatisch zuspitzen wird, zieht in die Stadt seines Leidens ein, lässt sich König nennen und lässt sich als König feiern.
Wenige Tage später ist von Gefeiertwerden keine Rede mehr, aber auch da – am Karfreitag – wird Jesus König genannt.
„INRI – Jesus von Nazaret, König der Juden“ wird auf der Kreuzestafel stehen. Am Königtum Jesu hat sich an diesem Karfreitag das Urteil, das Schicksal Jesu entschieden.
Vielleicht sind unsere gegenwärtigen Bilder von Königen von der Regenbogenpresse geprägt, von relativ machtlosen Repräsentationsgestalten. Ursprünglich ist ein König einer, der Verantwortung für das Wohl (für das Heil) seines Volkes übernimmt.
Von der anderen Seite gesehen, ist ein König einer, dem man vertrauen kann, der vorausgeht, dem ich erlauben kann, die „Regie“ für mein Leben zu übernehmen.
Am kontrastreichen „Königtum“ Jesu wird sich auch heute mein Glaube entscheiden. An meiner Ausrichtung auf ihn hin; an meinem Vertrauen, dass er wirklich mein Wohl, mein Heil will; an meiner Bereitschaft, ihm – bei allem Eigenstand – im Letzten die Regie für mein Leben zu überlassen.

Einen schönen Sonntag und eine gute Woche
wünschen die Mitglieder des Pastoralteams


Halbtagesfahrt nach Mettingen

Eingereicht von sw am 12. Apr 2019 - 09:11 Uhr
Bild 0 für Halbtagesfahrt nach Mettingen

Mittwoch, 15. Mai 2019

Mettingen wird auch als gastliches Tüöttendorf im Tecklenburger Land bezeichnet. Nach der Ankunft gibt es Kaffee und Kuchen im Haus Telsemeyer. Die anschließende Führung geht ins kleine Tüöttenmuseum, das die Geschichte des Flachsbaus und seine Weiterverarbeitung sowie das Brauchtum der Leinenkaufleute mit der Entwicklung vom kleinen Hausiererhandel zeigt. Während eines Ortsrundgangs erfahren Sie, wie groß der Einfluss der Herrschenden auf die Untertanen war. Gezeigt wird auch welche Bedeutung die historischen Gebäude in der Vergangenheit hatten und heute haben.
Die Kosten für Busfahrt, Kaffeetrinken und Führung richten sich nach Anzahl der Personen (maximal 25,00 Euro).
Die Abfahrt ist an den Haltestellen Luttmann/Egge um 13.25 h, Heuer/Dröper 13.33 h, Obermeyer 13.38 h, Wiemann 13.39 h, Bushaltestelle Karolinenhöhe 13.40 h und Gildehaus 13.45 h. Rückkehr gegen 19.00 Uhr.
Anmeldung bis zum 9. Mai 2019 in den Pfarrbüros St. Peter & Paul, Tel. 05401-86420 oder Heilig Geist, Tel. 05401-59414. Bitte geben Sie hierbei Ihre Einstiegshaltestelle an.

Veranstalter: Kolpingsfamilie und KfD Oesede, Pfarreiengemeinschaft Georgsmarienhütte/Ost; herzliche Einladung an alle Interessierten.



Fünfter Fastensonntag – 06./07.04.2019

Eingereicht von markus am 05. Apr 2019 - 05:00 Uhr

Johannes 8,1-11 - Jesus und die Ehebrecherin werden uns an diesem fünften Fastensonntag vor Augen gestellt. Altbekannte Geschichte, alle Aspekte schon betrachtet. Lohnt sich das Hinhören noch?
Manchmal hilft es anzuschauen, was die Theo-logen, die die Leseordung bestimmt haben, als alttestamentlichen Text dazugestellt haben.
Es ist der Prophet Jesaja mit einer guten Nachricht, wie sie besser nicht sein könnte:
Denkt nicht mehr an das, was früher war, sagt Gott. Ich mache etwas Neues. Da entstehen Wege im Chaos, Nähe zum Wilden, Heimat im Lebensfeindlichen.
Das lässt uns die Geschichte von der Sorge Jesu um die Ehebrecherin vielleicht neu lesen.
Die alten Verurteilungen gelten nicht mehr. Wer sich seiner sicher ist, wird neu angefragt. Wer schon draußen war, bekommt eine neue Chance. Ostern ist nahe!

Einen schönen Sonntag und eine gute Woche
wünschen die Mitglieder des Pastoralteams.


So stellen wir uns eine lebendige Gemeinde vor!

Eingereicht von et am 31. Mär 2019 - 23:30 Uhr
Bild 0 für So stellen wir uns eine lebendige Gemeinde vor!
Auf dem Klausurtag der Pfarrgemeinderäte der PGGO am 9.03.2019 hat der Pfarrgemeinderat von Heilig Geist das abgebildete Plakat entworfen. So stellen wir uns eine lebendige Gemeinde in Heilig Geist vor! Die Heilig-Geist Kirche soll für alle eine Oase mit Herz sein, in der Groß und Klein ein Gefühl von Gemeinschaft erleben und sich wohl fühlen.
Page 1 / 91 (1 - 6 of 546 Insgesamt) Next Page Last Page